Donnerstag, 30. September 2010

Haltet die Welt an, es zerbricht ein Stück, haltet die Welt an, sie soll stehn.
In den Momenten, die wir lieben, die kleinen und scheinbar unendlichen Dinge,
die nicht unendlich, sondern endlich sind, wollen wir manchmal, dass die Welt stehen bleibt.
Manchmal fühlt es sich so an, als wäre der Moment ein Moment der Ewigkeit.
Dieses Gefühl zu kennen ist schön, es zu vermissen ist grauenvoll. 
Es nicht zu kennen, wahrscheinlich das schönste, was passieren kann.

Keine Kommentare: