Donnerstag, 1. September 2011

Facebook - Eine Suchtfalle

Fas Facebook-Logo unterliegt dem weltweiten
Copyright- und Rechtschreib-Schutz.
Facebook: Man sollte es löschen, denn dann hat man wieder mehr Zeit für wichtigere Dinge im Leben. 
Außerdem muss man sich nicht mehr soviel aufregen und wird nicht so emotionslos. 

Durchschnittlich verbringt ein Nutzer von facebook 1 Stunde in diesem Netzwerk. Klingt wenig, aber bei über 200 Millionen Nutzern doch realistisch. 

Durch die vielen Informationen und die vielen Gefühle in das Netz eingetippt werden, wird unser Gehirn überlastet. Es kann sich nicht mehr mit einem der Gefühle verarbeiten und streicht die Emotionen. Nach dem Motto: "Information aufnehmen und irgendwann mal verwenden". 


Außerdem sind von den 200 Millionen (200.000.000) Nutzern etwa 1,5 Millionen länger als 6 Stunden am Tag in facebook. Vorallem 13 bis 16 Jährige. Das schadet nicht nur dem Emotionszentrum, sondern auch den sozialen realen Kontakten; der Arbeit; dem Umfeld und den Augen! 


Also... reduziert das facebooking und lebt mal wieder in der Realität! ;)


1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

tja ich bin dann mal mit gutem Beispiel voran gegangen und hab mich bei facebook gelöscht ;D