Donnerstag, 30. August 2012

schlaflos.

Manchmal wenn die Nacht anbricht,
freut man sich, wenn man schlafen kann.
Doch manchmal schafft man es einfach nicht zur Ruhe zu kommen um einzuschlafen.
Tausende Gedanken plagen einen dann und manchmal ist einem dann auch noch so warm.. viel zu warm.
Woher kommen die ganzen Gedanken?
Und warum kommen sie alle auf einmal?
Der Kopf entwickelt immer mehr Fragen. Eigentlich dumm, denn man ist ja müde und will schlafen; aber irgendwie klappt es nicht seinen Kopf zu beeinflussen.
Manchmal sind die Gedanken wirr.

Gedanken aus Erinnerungen der letzten Jahre, beeinflusst durch heutige Medien und letzte Erlebnisse und Eriegnisse...
Gelenkt und geleitet von Gefühlen und Ängsten entwickeln sich die Gedanken stets weiter.
Es ist fast so als würde der Strang der Gedanken niemals abbrechen.

Bis man doch zur Ruhe kommt und einschläft.

Donnerstag, 23. August 2012

Bloodhands

Mit blutenden Händen beginne ich zu schreiben.
Mit jedem Buchstaben den ich schreibe, werde ich schwächer.
Doch nichts ist mir wichtiger.

An einer kleinen Mauer in einer einsamen Straße,
fließt mein Blut in Schriftform zu Boden.
Meine Nachricht an Dich ist dunkelrot.

Ich beginne mir mein Blut in meine Augen zu reiben,
Das Schwäche-Gefühl wird immer stärker.
Doch nichts ist mir wichtiger.

Es ist der Satz der Masse,
Nur das meine Gefühle nicht anders beschreiben können,
was ich für dich fühle.

Das letzte Wort ist das Wichtigste in diesem kurzen Satz.
Mit vier Buchstaben steht es für einen Menschen,
der mir so viel bedeutet.

Wenn du wüsstest was du mir bedeutest, 
würdest du mich retten?
Würdest du mir aufhelfen und mich wieder beleben?

Ohne Dich würde ich es nicht schaffen.

Sonntag, 5. August 2012

Traumgefühle

Manchmal träumt man 
was man sich wünscht.

Manchmal träumt man
was man sich ersehnt.


Manchmal träumt man nicht lang.
Doch manchmal bedeutet es sehr viel.

Gefühle werden stärker.