Freitag, 5. Oktober 2012

Das Buch des Lebens

- Kapitel 1 -
"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wer jedoch liebt, der hat schon verloren."

Der Anfang tat so gut. In unglaublicher Schnelle zog der Tag an uns vorüber, doch jede einzelne Erinnerung; jede Berührung; ja jedes Wort währt bis heute. Da waren auch diese unglaublich durchdringenen Blicke von ihr, die sich durch mein Herz bohrten und sichtbare Spuren in meinem Gesicht hinterließen. Das lächeln, dass sich über mein Gesicht zog, musste so sichtbar gewesen sein; noch immer muss ich mir anhören, wie glücklich ich damals war. Und ich war es wirklich. 
Dieses Gefühl wiederholt sich nicht mehr dachte ich - Doch, das tat es - aber auf eine ganz Andere Art und Weise. Dieses Gefühl von Liebe kann auch Schmerz hervorrufen. Starke Schmerzen am und im ganzen Körper. Es fühlte sich so an, als würden Pfeile aus allen Richtungen durch meinen Körper gejagt werden.
Mit jedem dieser Pfeile zerfetzte ein Stück meiner Seele. Zum einen war es der Schmerz, für den ich selbst schuld war, zum Anderen aber auch Taten anderer Menschen, die mir nahe standen. Was Menschen so anrichten können, ohne es zu wissen...

Keine Kommentare: