Dienstag, 15. Januar 2013

Das Gute im Menschen

Ich hätte schon vor Jahren aufhören sollen, an das Gute im Menschen zu glauben. 
Nur gibt es doch, wenn man Glück hat, immer wieder Menschen, die einfach Gutes in sich tragen, sodass der Glaube an das Gute im Menschen noch nicht vollständig erloschen ist...

...gut, dass es Omas gibt. Sie zeigen nämlich immer wieder, das es sowas wie das "Gute im Menschen" gibt. Was war unsere Omi nur vor der Oma-Zeit (oder mittlerweile ja Ur-Omi-Zeit)? Da frag ich mich, war sie vorher auch schon so liebenswürdig?

Warum können Menschen nicht immer alle ehrlich sein und warum können Menschen nicht immer hilfsbereit sein, wenn es gerade notwendig ist? 

Warum hintergehen, belügen und betrügen Menschen?
Weil sie Angst haben? Weil sie wissen, dass ihnen das alles nichts anhaben kann? Oder weil sie nicht anders können?

Ich weiß, wenn man ehrlich ist; wenn man direkt ist; und wenn man hilfsbereit ist,
dann kriegt man es am Ende doch nur negativ zu spüren.

Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Menschen die einem Danken, auch wenn ich es nicht erwarte.
Und Menschen die besser werden, die positiver werden oder sogar anfangen zu lächeln, weil sie sehen, dass es auch Menschen gibt, die gutes in sich tragen. Genau deswegen bin ich so, genau deswegen bleib' ich so.
Und die die das nicht verstehen können: Ihr könnt mich mal, ich bleib so wie ich bin ;)

1 Kommentar:

Sarah :) hat gesagt…

Und gerade weil du so bist wie du bist, bist du einer der liebenswürdigsten Menschen auf der Welt ♥