Samstag, 14. Februar 2015

Dein Urteil

Du urteilst über mich, dabei kennst du die Gründe hinter meinem Handeln nicht.
Du weißt nicht, was mich dazu bewegt, zu sein, wie ich bin.
Wieso urteilst du über mich, wenn du die wahren Gründe nicht kennst?

Du meinst ich bin ein Spaßverderber, weil ich nicht auf Partys gehen mag
& nicht wie Du, den Wodka in meine Kiemen spüle,,,
Du denkst ich wäre öde, langweilig und spießig, doch den wahren Grund meiner
Abneigung gegen das alles, kennst du nicht.

Du hast mich nie gefragt.

Es hat einen Grund, warum ich keinen Menschen mehr wirklich vertraue.
Ja, es hat auch einen Grund, warum ich auf Freunde nicht mehr baue.
Du denkst, ich halte mich zurück, weil ich komisch bin,
nein, ich bin da für dich, doch du bemerkst es nicht.

Du fühlst dich genervt, von meiner Nettigkeit.
Du sagst ich bedränge dich, wegen meiner Höflichkeit.
Das du das alles nicht kennst, das tut mir leid,
doch ich bin wie ich bin, das ist die Wahrheit.

Warum ich keine alkoholische Getränke mag?
Es ist wie Religion, wenn ich's Dir doch sag!
Religion als Grund für Krieg;
Du nennst "Alkohol" als Grund, wenn du mir fremd gehst
und kriegst Flammen in den Augen, wenn du auf Partys gehst.
Weil du da den ein und den anderen küsst,
Dass du mich damit zerstörst. dass siehst du nicht.

Warum ich vertraue ich keinem Menschen mehr?
Weil umso mehr du einem Menschen vertraust,
umso mehr du einen Menschen als Freund bezeichnest,
umso tiefer steckt das Messer in Deinem Rücken,
wenn dich dein Freund wieder verarscht...

Hinterlistig ist die Welt. Darum denke ich, ich halte mich lieber fern,
denn die Sonne, das Meer, das Lamd und die Luft mag ich gern.

Doch am liebsten würde ich bei dir sein.

Du glaubst anderen, statt mich zu fragen,
machst dir Gedanken über mich, die falscher nicht sein können,
hättest du mich gefragt, statt Mist über mich zu erzählen,
wäre alles anders.


1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Du hälst dich auch für den Größten, was?