Donnerstag, 9. Juni 2016

Lifeline: Empirie, nicht die Theorie!

Liebste Gegenüber,

Meine Gedanken an Dich sind reine Theorie,
am liebsten wäre mir zwischen uns Empirie;
Eine Leidenschaft, die uns in der Praxis verbindet
und in der Zukunft niemals schwindet.

Der Wunsch dich zu erkunden, ganz explorativ,
nicht bloß eine Floskel und nicht agitativ,
keine Erforschung auf theoretischer Basis,
eine Expidition auf einer ethnischer Basis!

Wie du lächelst, wie Du lachst; und dann noch dein Blick,
Deine Körpersprache; Gestik und Mimik geben mir den Kick!
Was du wohl denkst, wenn du denkst, was du denkst:
Ich hoffe dass du nicht vor mir wegrennst;
Wenn du diese Zeilen hier an dich liest,
Ich hoffe dass du dieses Gedicht hier genießt...

Du bist zu schön, um nur meine Gegebenheit zu sein,
be my culture, my love, my lifeline
So give me a chance, give me response ...

Be my lion,
Be my lifeline x3

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Vinc.. x33333

This is my response for you;)

Nobody will be your lion nor your fucking lifeline! "x3 "

-Jetzt kommt der äußerst kreative Sprachenwechsel.
Damit es auch noch mal so richtig fett aufträgt!
Kommt das denn auch wirklich so gut an?-

So viele wie du schon erkundet hast,
wird die Floskel Liebe ganz implorativ entschwinden.

Die ExpEdition wird demnach wohl nicht so abenteuerlich sein!
Gibt ja nichts, das du noch nicht gesehen oder gefühlt hast.

Your smile gives people nightmares.
Das denk ich, beim denken, wenn ich denke und an dich denke.
Fragwürdig, wie oft du dich verliebst. Muss herzzerschmetternd sein.


Hate is a really strong word but I really don´t like you.
Bei dir kann man nur die Beine in die Hand nehmen und rennen!

Eishockey, Uni, Freizeit, nirgends ist man vor dir sicher.

Be my shadow behind my ears.
Be my ghost. :c

Peace. Out.